S 102

Aktuelle Fragen des Gesundheitsrechts

Seminare
2 Std.
10.11.2021 - 13:15 bis 14:45, Hörsaal 2
24.11.2021 - 13:15 bis 14:45, Hörsaal 2
01.12.2021 - 13:15 bis 14:45, Hörsaal 2
08.12.2021 - 13:15 bis 14:45, Hörsaal 2
15.12.2021 - 13:15 bis 14:45, Hörsaal 2
22.12.2021 - 13:15 bis 14:45, Hörsaal 2
05.01.2022 - 13:15 bis 14:45, Hörsaal 2
12.01.2022 - 13:15 bis 14:45, Hörsaal 2
19.01.2022 - 13:15 bis 14:45, Hörsaal 2
26.01.2022 - 13:15 bis 14:45, Hörsaal 2
Verwaltungswissenschaftliches Ergänzungsstudium: Staat, Wirtschaft, Soziales
Verwaltungswissenschaftliches Aufbaustudium: Staat und Wirtschaft
Beschreibung

Fachbeschreibung:

In der Veranstaltung werden die Schnittstellen zwischen Medizin und Recht behandelt. In den Referaten wird auf verschiedene aktuelle Entwicklungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung eingegangen. Dabei werden neben sozial- bzw. verwaltungsrechtlichen Fragen auch solche des Zivilrechts, des Strafrechts wie auch des supra- und internationalen Rechts thematisiert.

Mögliche Themen:

  1. Gesundheitsrechtliche Kompetenzen im Mehrebenensystem und die Rolle der EU bei der Versorgung von Patientinnen und Patienten
  2. Der Begriff der "Krankheit" im Arbeits- und Sozialrecht
  3. Ansprüche auf Behandlung im Krankheitsfall - Die Gesundheitsversorgung nach SGB V, SGB XII sowie Beihilfe und PKV im Vergleich
  4. Die medizinische Versorgung von asylsuchenden Menschen nach dem AsylbLG
  5. Das Berufsrecht der Leistungserbringer im Gesundheitswesen
  6. Die Zulässigkeit der Delegation ärzlicher Leistungen
  7. Grundlagen des Infektionsschutzrechts
  8. Möglichkeiten und Grenzen einer Impfpflicht
  9. Rechtsfragen der Rationierung im Gesundheitswesen
  10. Verfassungs- und strafrechtliche Anforderungen an die und Grenzen der Triage
  11. Aufklärung und Einwilligung in die medizinische Behandlung (einschließlich Patientenverfügung)
  12. Möglichkeiten und Grenzen der Fernbehandlung von Patientinnen und Patienten
  13. Arzthaftung beim Einsatz neuartiger Behandlungsmethoden
  14. Compliance der Patientinnen und Patienten und ihre Auswirkung auf die Arzthaftung
  15. Bedarfsplanung in der ambulanten und stationären Versorgung
  16. Gesetzgeberische Maßnahmen gegen den Fachkäftemangel im Gesundheitswesen
  17. Europaweite Mobilität von Patientinnen und Patienten im Lichte des Primärrechts
  18. Medizinische Behandlung im europäischen Ausland - Voraussetzungen und Rechtsfolgen für die Kostenübernahme nach der VO (EG) 883/2004

Die Themen 1 bis 6 können vorab vergeben werden. Dies setzt voraus, dass Sie Ihr Referat in den ersten drei Wochen der Vorlesungszeit halten. Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit Frau Martina Dieterle (dieterle@uni-speyer.de) in Verbindung.

 

Vorausgesetztes Wissen:

Es werden keine speziellen Vorkenntnisse vorausgesetzt.

 

Lernziele:

Die Studierenden sind in der Lage, aktuelle gesundheitsrechtliche Entwicklungen in den Kontext bestehender Regelungen einzuordnen. Sie können Gesetzesinitiativen ebenso wie Rechtsprechung reflektieren und einer eigenen Bewertung unterziehen.

 

Kommentar:

Die Studienleistung besteht aus einer Seminararbeit im Umfang von 15 Seiten, einem Seminarvortrag von maximal 20 Minuten; erwartet wird zudem die aktive Mitarbeit in der Veranstaltung.

Die Veranstaltung steht Studierenden aller Studiengänge offen.  Gasthörer werden zugelassen, sollten sich aber möglichst erst persönlich in der Veranstaltung anmelden, um über das Online-System keine Plätze für Teilnehmer zu blockieren, die ein Referat halten wollen.

 

E-Learning:

Lesematerialien sowie die Thesenblätter für die einzelnen Referate werden vorab in OLAT zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Lehrstuhls www.uni-speyer.de/janda

 

Vorbereitung:

Bergmann/Pauge/Steinmeyer, Das gesamte Medizinrecht, Baden-Baden 2018,

Igl/Welti, Gesundheitsrecht, 3. Auflage, Köln 2018;

Janda, Medizinrecht, 4. Auflage, Konstanz 2019;

Kluckert, Das neue Infektionsschutzrecht, 2. Auflage, Baden-Baden 2021;

Quaas/Zuck/Clemens, Medizinrecht, 4. Auflage, München 2018.